Wie wir sind

Text und Video zu Glorias Gedicht „Wir wir sind“

Du bist hell, du bist dunkel,
bist rot blond und braun,
einer der wenigen,
die sich was trauen.

Du bereist diese Welt
ohne Furcht, ohne Geld,
mit Bildern und Liedern,
und ’nem Buch, das alles festhält.

Du suchst dich und findest dich
seltsam, ok,
ich hoffe du siehst auch,
was ich in der sehe:

Eine Kämpferin, Königin,
Held jeden Tag,
du machst mich stark, weil du sagst,
dass ich schwach sein darf.

Du bist der Wind, bist der Ozean,
glitzernd und schlicht,
ein Kind der Natur,
Kind des Schattens, des Lichts.

Die Welt ist nicht wie sie ist,
sondern eher wie wir.
Meine Welt, bunt und rund,
die ist schön, wegen dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.