Poetry – Urlaubsgedicht

Mein Poetry Slam „Urlaubsgedicht“ in Bild und Wort, gerade jetzt, wo ich den Sommer so vermisse…

Ich sitze hier und warte drauf,
dass irgendwas passiert,
doch weiter nichts als Sonnenschein
und Palmen über mir.

So furchtbar schwer an nichts zu denken,
so anstrengend, mich nicht anzustrengen.
„Lass gut sein“, zirpen die Grillen,
doch nie werd‘ ich fertig mit chillen.

Ich will nicht mehr optimieren:
Mehr lesen, mehr Obst, mehr Neues probieren.
Ich will einfach nur passieren,
und mich trotzdem nicht durch Faulheit blamieren.

Mich am Ende nicht hassen, weil ich nichts richtig kann,
bin zwischen Arbeit und Pause im Denken gefangen.
Wo andere zufrieden sind, da fang ich erst an,
doch ob das dann auch taugt, das seh‘ ich erst dann…

„Lass gut sein, zirpen die Grillen
doch nie werd ich fertig mit chillen.“

Ich will nicht mehr denken:
„Ich wäre gern dünner“
denn da komm ich nie an,
perfekter geht immer.

Wie geht denn „zufrieden“? und Frieden dazu,
statt stets Pläne schmieden und nie mit der Ruh?
Ich lese Bücher über Glück und Zufriedenheit,
doch beim Forschen und Suchen verschwindet die Zeit.

Also sitz ich hier und warte drauf,
dass irgendwas passiert,
doch weiter nichts als Sonnenschein
und Palmen über mir.

Voll grüblerischem Selbstmitleid,
da sink in den Schlaf.
Ich frag mich „wenn ich träume,
denke ich dann noch nach?“

Ich kann zaubern, ich kann fliegen!
Vielleicht sehe ich dein Gesicht,
Ich träume vom Meer, ich träume Sterne
doch vom Denken träum‘ ich nicht.

Um mich zirpen die Grillen,
sie lachen mich aus.
ich kam nicht rein ins chillen,
aber jetzt nicht mehr raus.

 

 

Zwischenzeitlich: „Sommer“ – Part 1

Die letzten drei Monate im Zeitraffer: Zwischen Konzerten, Workshops und Studio

Part 1 enthält: Juni und Juli: Singlerelease, Auftritte, Abschlussprüfungen, Studio
[Part 2 mit: August – Wettbewerbe, Workshops, Pläneschmieden – COMING SOON]

Liebe Freunde!
Long time no talk. Mein letzter Zwischenbericht war doch tatsächlich im Mai, wo rennt nur diese Zeit hin? Und obwohl wie immer alles viel zu schnell geht, passieren doch gerade wahnsinnig viele Dinge, an die ich gerne zurückdenke. Manches habt ihr vielleicht auch durch mein aktives Treiben auf Facebook und Instagram mitverfolgt (wenn nicht, dann solltet ihr das schleunigst tun!)

Erst mal DANKE an euch; die ihr so zahlreich beim Geburtstagskonzert (plus Bandpremiere) im Mai erschienen sein, und brav nach jedem Lied (manchmal auch währenddessen) geklatscht habt. Ihr ermutigt mich, genau das zu tun, was ich liebe, es mit der Welt zu teilen, und immer weiter zu machen. Danke, dass es euch gibt. Danke, dass du das hier liest.

Geburtstagskonzert!

"Und es bleibt alles, wie es war,ich hab jedes Detail parat,deine Zahnbürste im Bad,polnischen Schnaps in meiner Bar…"- Vom Geburtstagskonzert, von alten Freundschaften und der einzig wahren Liebe: eine Premiere

Posted by Gloriaous Music on Dienstag, 16. Mai 2017

Weiterlesen