Nie Genug

Der Text zum Gedicht „Nie Genug“

Nie Genug (Text)

"Ich habe nie genug zu tun." … Und ihr so? Kennt ihr ihn auch, diesen Wochenend – Ende -Blues?Jetzt gibt es auch Lyrik ohne Musik nicht nur zu lesen, sondern auch zu sehen und hören 🙂 Der ganze Text: http://gloriaous.com/nie-genug/

Posted by Gloriaous Music on Sonntag, 19. März 2017

 

Ich habe nie genug zu tun.
Nie genug Zeit mich davon auszuruhen.
Nie genug Schuhe, oder Schmuck, oder Essen.
Nie genug getrunken um die Nacht zu vergessen.

Nie genug Zeit mit den Eltern verbracht,
nie genug Sport oder Uni gemacht,
vor dem Sprechen noch nie genug nachgedacht
in der Gruppe nie laut genug mitgelacht.

Ich war nie genug reflektiert oder ambitioniert,
ich hab mich nicht interessiert oder engagiert,
ich hab nie Goethe zitiert oder philosophiert
ich hab nie Crystal probiert oder Schauspiel studiert,

hab ich nie genug riskiert?
Was ist dann passiert?

Nie genug davon wie du in meinem Bett liegst,
du dich über mich beugst, dir den Nacken verbiegst.

Nie genug Details deiner Geschichte gehört
oder Momente der Stille mit Fragen gestört.

Nie genug Zeit in deinen Armen gelegen,
bei all unseren Streits nie genug nachgegeben.

Nie genug zugeschaut wie du bist wer du bist,
nie genug drauf vertraut, dass du mich nie vergisst.

Und ist es nicht komisch? Dabei brauch ich sonst nichts.
Ich hab wohl doch genug,
wenn du bei mir bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.